Tickets

Come join us for EDCH 2017 between March 9 and 11, 2017, at Munich’s old Congress Hall. Fees include beverages during the conference as well as a lunch snack on Thursday. On Friday and Saturday morning, join us for INCH, EDCH’s little sister, with a focus on infographics in editorial design. 

If you would like to become a member of the Typographic Society Munich (tgm) click here – you will profit from reduced fees for a number of the events in addition to the ones mentioned below.

Don't hesitate to contact us for questions around the tickets for EDCH-conference here!

EDCH + INCH
Combined Ticket
 

3-Fullday Conference  EDCH + INCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 510 Euro for tgm-Members
  • 560 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 610 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 140 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

EDCH
Only
 

3-day Conference  EDCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017

10.00 am to 2.00 pm EDCHopen (free entry)

2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

 

Ticket prizes:

  • 360 Euro for tgm-Members
  • 390 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 420 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 130 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

INCH
Only
 

2-Halfday Conference INCH:

Thursday March 9, 2017
from 8.30 pm opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.00 om award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.30 pm Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 190 Euro for tgm-Members
  • 210 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 230 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 70 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

WORKSHOPS

#1 Cover Thinking with Stefan Kiefer
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

SORRY, THIS WORKSHOP IS CANCELLED DUE TO ILLNESS!!

#2 Everything there is to know about images mit Bernd Esser, Daniela Gattinger and Martin Summ
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German
@ Getty Images, Auenstraße 5, 80469 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#3 How to make Infographics with Rob Orchard
Sunday, March 12 2017 // 11 am - 6 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#4 Calligraphy with Byung-in Kang and Chang Sik Kim
Saturday,  March 11 2017 // 9 am - 2 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 85 Euro (tgm) 
  • 95 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 105 Euro (Non-members)

#5 Special Workshop Infographic with John Grimwade (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)

 

# Special Workshop Infographic with Fernando Baptista (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)
SPECIAL SPIEGEL LECTURE – Horst Moser

Zwischenruf vom Spielfeldrand: Die EDCH ist erfolgreich. Ohne zwei Organisationen, die entscheidend helfen, ginge das nicht. Als Teil der MCBW und unterstützt von bayern design bietet die EDCH drei Tage pralles Programm. Und es gibt weitere, wichtige Partner der EDCH: Zu ihnen gehören die Druckerei Gotteswinter | Aumaier, Monotype, aus deren Haus einige der präsentierten Magazine wie CUT stammen und Getty Images, die als Sponsoren die Konferenz nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch mit eigenen Ständen im Foyer präsent sind.

»Wir dachten, wir bringen zwei Stefans auf die Bühne – Stefan Kiefer und Stefan Aust.« Manchmal macht einem aktuelles Geschehen allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung: Ausgerechnet zum zweiten Tag der EDCH ist Stefan Aust, der als Speaker eingeplant war, in Berlin stecken geblieben. Tegel, Flughafen, streikendes Bodenpersonal, knapper Terminplan. Und Stefan Kiefer fällt erkältet aus. Nichts geht mehr, kurzfristig schon gar nicht.

Nichts geht mehr? Weit gefehlt, wenn der spontan eingesprungene »Lückenfüller« Horst Moser heißt. Der Designer, bekannt für seine spitzzüngigen Spitzfindigkeiten, plaudert aus dem Nähkästchen des Magazindesigns. SPIEGEL-Titel aus dem Fundus von Stefan Kiefer sind die passende Steilvorlage für Horst Moser. Ein Brückenschlag auch zu Stefan Aust, dem langjährigen Chefredakteur des SPIEGEL. Zwischen Illustration, Wiedererkennbarkeit des charakteristischen Cover-Designs mit dem roten Rahmen (berühmt geworden durch das TIME Magazine) und Nachrichtenbildern präsentiert Horst Moser einen unterhaltsamen Bilderbogen, quasi einen historischen Abriss in Titelseiten.

Kritisch kommentierend plaudert Horst Moser über Feinheiten von Gestaltung und Typografie, über visuelle Kultur, Anleihen aus der Kunstgeschichte und die gestalterische Entwicklung des großen Nachrichtenmagazins. Zu den Ausnahmen der Titelseitengestaltung gehört zwischen fotorealistischen Abbildungen und Fotos eine rein typografische Gestaltung des SPIEGEL-Cover. Der Rückblick auf die ersten zwei Jahrzehnte des TIME-Magazin ist nicht nur eine Reverenz vor den Erfindern des roten Cover-Rahmens, sondern auch aufschlussreiche Referenz zur späteren Übernahme des Stils durch den SPIEGEL: Unter Rudolf Augstein, der 1947 die Lizenz für sein Nachrichtenmagazin SPIEGEL erhielt, erschienen die ersten zwei Jahrgänge zwar mit reichlich Rot auf dem Titel. Erst geraume Zeit später wurde das Magazin stilistisch und optisch weiterentwickelt.

Wie sehr aktuelle Ereignisse Titelseiten beeinflussen und wie Illustratoren das thematisch umsetzen, zeigt Horst Mosers Vergleich der Cover-Illustrationen: Die von Donald Trump geköpfte Freiheitsstatue auf dem SPIEGEL-Cover, die schon früher von Daily News gezeigt wurde, wird kopiert von Charlie Hebdo, dem französischen Karikaturenmagazin. Politikvisualisierung mit dem Holzhammer, als weitaus eleganter und intelligenter würdigt Horst Moser die Titelseite des Magazins »The New Yorker«: Auf schwarzem Hintergrund erlischt die Fackel der Freiheitsstatue. Finsternis für Lady Liberty. Immerhin hat, so Moser, die aktuelle politische Entwicklung einen ungewöhnlichen Kreativitätsschub freigesetzt, »...ein gefundenes Fressen für Grafiker, Illustratoren und Fotografen.«

Der lustvoll lästernde Titelseitenvergleich des Vortrags von Horst Moser zeigt, wie sehr sich Sujets oft ähneln. Je nach Thematik sind Versatzstücke bisweilen aus der Kunstgeschichte oder von anderen, bereits erschienenen Produktionen entlehnt. Fazit: »Es ist halt schwierig, wirklich Neues zu erfinden, Denkmuster und Assoziationsketten zu durchbrechen.«

 
Recent blogentries
12. March 2017
HEVAL OKÇUOĞLU – 212
11. March 2017
JOANA KELÉN –
20. February 2017
EDITORIAL CHANGES (EDCH)