Tickets

Come join us for EDCH 2017 between March 9 and 11, 2017, at Munich’s old Congress Hall. Fees include beverages during the conference as well as a lunch snack on Thursday. On Friday and Saturday morning, join us for INCH, EDCH’s little sister, with a focus on infographics in editorial design. 

If you would like to become a member of the Typographic Society Munich (tgm) click here – you will profit from reduced fees for a number of the events in addition to the ones mentioned below.

Don't hesitate to contact us for questions around the tickets for EDCH-conference here!

EDCH + INCH
Combined Ticket
 

3-Fullday Conference  EDCH + INCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 510 Euro for tgm-Members
  • 560 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 610 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 140 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

EDCH
Only
 

3-day Conference  EDCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017

10.00 am to 2.00 pm EDCHopen (free entry)

2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

 

Ticket prizes:

  • 360 Euro for tgm-Members
  • 390 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 420 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 130 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

INCH
Only
 

2-Halfday Conference INCH:

Thursday March 9, 2017
from 8.30 pm opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.00 om award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.30 pm Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 190 Euro for tgm-Members
  • 210 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 230 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 70 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

WORKSHOPS

#1 Cover Thinking with Stefan Kiefer
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

SORRY, THIS WORKSHOP IS CANCELLED DUE TO ILLNESS!!

#2 Everything there is to know about images mit Bernd Esser, Daniela Gattinger and Martin Summ
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German
@ Getty Images, Auenstraße 5, 80469 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#3 How to make Infographics with Rob Orchard
Sunday, March 12 2017 // 11 am - 6 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#4 Calligraphy with Byung-in Kang and Chang Sik Kim
Saturday,  March 11 2017 // 9 am - 2 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 85 Euro (tgm) 
  • 95 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 105 Euro (Non-members)

#5 Special Workshop Infographic with John Grimwade (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)

 

# Special Workshop Infographic with Fernando Baptista (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)
HORST MOSER – A Face Instantly Creates Attention

Karl Lagerfeld und der Eisbär? Gesichter, mit schwarzer Abdeckung reduziert auf Augen? Auf der Suche nach einem passenden Titelbild für seinen Vortrag »Das Gesicht als Aufmerksamkeitsmaschine« startete Horst Moser kurzerhand eine Umfrage unter Freunden und Kollegen – passenderweise bei Facebook. Der Magazindesigner, der »mit Dürer groß wurde, dem ersten Künstler mit eigenem Logo, mit vielen Selbstbildnissen, mit Akribie und Gestaltung«, spannt einen weiten Bogen quer durch die Kunstgeschichte des menschlichen Porträts, um die Wirkmächtigkeit von Gesichtern zu erklären.

Der Blick in die Kamera, Augenkontakt mit Betrachtern, Körpersprache und hölzerne Posen: Lustvoll-boshaft demontiert Horst Moser in seinem Vortrag visuelle Klischees und fotografische Pannen. »Langweilige Leute in ausufernden Räumen, man findet die ja kaum in all dem Chaos«, lästert Moser, »alles furchtbar, alles gestellt, alles unecht.« Dabei sollte doch gerade das, was überzeugen soll, echt aussehen und wie aus dem Leben gegriffen; vor allem in den Bildern, die Image prägen, informieren und Geschichten erzählen.

Sympathisch und überzeugend sind für Horst Moser die unpolierten, unperfekten Fotos. Ein Porträt von Jeanne Moreau, fotografiert vom grandiosen Peter Lindbergh – unretuschiert und ungeschliffen, weil die Schauspielerin jegliche Retusche verweigerte. Andreas Bitesnichs Porträts von Reinhold Messner waren eine Auftragsproduktion von Horst Moser, dramatisch in Schwarzweiß, mit harten Kontrasten, passend zur Titelgeschichte über Scheitern, Extreme und Drama fotografiert. Maßarbeit statt Massenproduktion, so könnte man das wohl umschreiben, was Horst Moser furios und bildgewaltig kritisiert.

»Gesichter funktionieren gut« stimmt nicht immer, das beweist der Blick auf zahlreiche Werbebeilagen: Ihren seriellen, sterilen Porträts ohne individuelle Mimik, den totgeleuchteten Gesichtern der stereotypen Titelseiten ist jegliches Leben und damit auch jener magnetische Sog des intensiven Blicks abhanden gekommen. Und selbst wenn der »Rohstoff Porträt« überzeugt, gibt so manche Gestaltung und Typografie der Suggestivkraft eines Gesichts den Rest: Anton Corbijns berühmtes Porträt von Miles Davis ziert zwei unterschiedliche Magazin-Cover. Eins davon gibt angemessen Raum für den Menschen, mit ziselierter Typografie, die dem Porträt Entdeckungsfreiheit lässt. Das zweite Cover erschlägt mit Schrift den Abgebildeten, seine intensive Mimik wird von den roten, fetten Buchstaben buchstäblich erdrückt.

Gibt es auch Lösungsvorschläge zu herzhaft belästerten Problemen? Horst Moser verweist auf die Geschichte der Fotografie, zu den großen, stilbildenden Lichtbildern. Seine Aufforderung »Von den Klassikern lernen« beschränkt sich nicht nur auf Namedropping und Bildzitate oder auf die rein formale, gestalterische Umsetzung. Der Blick des Magazindesigners gilt vor allem den unzähligen anderen Erzählebenen grandioser Porträts, den Geschichten dahinter. Annie Leibovitz' Bilder der Queen, die für die Fotografin Diadem und Hermelin ablegte, sind für Moser aufschlussreiche Beispiele dessen, was er mit Können von Fotografen umschreibt: Immer sind es Menschen, die mit Menschen interagieren und in Beziehung treten. Die Grenze zwischen missraten und gelungen ist hauchdünn und schnell überschritten. Alles entscheidend ist und bleibt aber die Intensität einer Beziehung, die sich zwischen Fotograf und Abgebildetem entwickeln kann.

 
Recent blogentries
12. March 2017
HEVAL OKÇUOĞLU – 212
11. March 2017
JOANA KELÉN –
20. February 2017
EDITORIAL CHANGES (EDCH)