Tickets

Come join us for EDCH 2017 between March 9 and 11, 2017, at Munich’s old Congress Hall. Fees include beverages during the conference as well as a lunch snack on Thursday. On Friday and Saturday morning, join us for INCH, EDCH’s little sister, with a focus on infographics in editorial design. 

If you would like to become a member of the Typographic Society Munich (tgm) click here – you will profit from reduced fees for a number of the events in addition to the ones mentioned below.

Don't hesitate to contact us for questions around the tickets for EDCH-conference here!

EDCH + INCH
Combined Ticket
 

3-Fullday Conference  EDCH + INCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 510 Euro for tgm-Members
  • 560 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 610 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 140 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

EDCH
Only
 

3-day Conference  EDCH:

Thursday March 9, 2017
8:30 am registration begins
from 9.30 am to 8.30 pm EDCH conference
followed by the opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
2.30 pm to 9.00 pm EDCH conference
followed by award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017

10.00 am to 2.00 pm EDCHopen (free entry)

2.30 pm to 9.30 pm EDCH conference
followed by a Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

 

Ticket prizes:

  • 360 Euro for tgm-Members
  • 390 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 420 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 130 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

INCH
Only
 

2-Halfday Conference INCH:

Thursday March 9, 2017
from 8.30 pm opening of the John Grimwade exhibition in the foyer

Friday March 10, 2017
8:30 am registration begins
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.00 om award and celebration of the GOLDEN EDCH

Saturday März 11, 2017
9.30 am to 1.30 pm INCH conference
from 9.30 pm Korean-German calligraphy and music performance
and, of course, the open-ended conference party in the Kongressbar

Ticket prizes:

  • 190 Euro for tgm-Members
  • 210 Euro for Cooperation Partners (AGD, BDG, cmf, ft)
  • 230 Euro for all other attandees

Special Rate

  • 70 Euro for students, apprentices and retirees (with identification card)

WORKSHOPS

#1 Cover Thinking with Stefan Kiefer
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

SORRY, THIS WORKSHOP IS CANCELLED DUE TO ILLNESS!!

#2 Everything there is to know about images mit Bernd Esser, Daniela Gattinger and Martin Summ
Wednesday, March 8 2017 // 10am - 7pm // in German
@ Getty Images, Auenstraße 5, 80469 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#3 How to make Infographics with Rob Orchard
Sunday, March 12 2017 // 11 am - 6 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 175 Euro (tgm) 
  • 200 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 225 Euro (Non-members)

#4 Calligraphy with Byung-in Kang and Chang Sik Kim
Saturday,  March 11 2017 // 9 am - 2 pm // in English
@ Halle27, Hirschgartenallee 27, 80639 München

  • 85 Euro (tgm) 
  • 95 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 105 Euro (Non-members)

#5 Special Workshop Infographic with John Grimwade (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)

 

# Special Workshop Infographic with Fernando Baptista (only in a bundle with INCH Only)
Thursday, March 9 2017 to Saturday, March 11 2017 // 3 pm - 7 pm // in English
@ Flachbau / Alte Kongresshalle

  • 405 Euro (tgm) 
  • 455 Euro (AGD,BDG,cmf,ft) 
  • 505 Euro (Non-members)
HERBERT LECHNER – The De Stijl Magazine

»De Stijl« kennt man als Designer selbstverständlich. Und trotz 100jährigem Jubiläum, trotz »das kennt man ja« liefert das De Stijl Magazin immer noch und immer wieder eine Fülle überraschender, unerwarteter Entdeckungen für Designer und Fans einer reduzierten Ästhetik, die als Vorläufer des Bauhauses gilt. Aber eigentlich, so Herbert Lechner, lassen sich diese beiden Stilrichtungen ob ihrer Eigenständigkeit nicht miteinander verbinden. Seine berühmten Vertreter Rietveld und Schröder – Schöpfer des Rietveld-Schröder-Hauses – beschreibt Lechner feinsinnig ironisch als geadelt: Das Modell des Hauses steht nicht nur im Museum, sondern ist mittlerweile als Lego-Bausatz erhältlich.

2017 ist ganz Holland im Design unterwegs: De Stijl feiert Geburtstag. Als Stilrichtung, die nicht auf eine einzige Kunstform beschränkt war, sondern ausdrücklich die Grenzen der Disziplinen verwischte, ist De Stijl eine Besonderheit. Jenseits der Hierarchien der Künste, jenseits der Trennung von Mensch und Künstlerpersönlichkeit, mit dem Stil definierenden Magazin, das zum Namensgeber wurde, ist mit De Stijl eine der ersten nicht nur im inhaltlichen, sondern auch geografischen Sinne entgrenzten Kunstrichtungen entstanden.

Natürlich gab es Artikel und Beilagen über die typischen Vertreter dieser Kunstrichtung, beispielsweise Mondrian, Brancusi, Archipenko und Rietveld. Auch publizistisch bemerkenswerte Ausgaben wie die dreiteilige Ausgabe »Aubette«, die sich einem berühmten, mittlerweile restaurierten Café gleichen Namens widmete. Dennoch bewahrte sich das De Stijl Magazin jederzeit die Offenheit anderen Stilrichtungen und Kunstformen gegenüber - als Quelle der Inspiration und Weiterentwicklung. Eine Haltung, die auch von Unternehmen Cuprera und Bruinvels goutiert wurde – sie unterstützten seit der Erstausgabe des Magazins mit Anzeigen dessen Produktion und vergaben (wie Bruinvels) an einige Künstler von De Stijl Aufträge.

In den besten Zeiten gab es De Stijl in einer Auflage von rund 300 Exemplaren. Die Zahl führt allerdings in die Irre: Wer glaubt, dass aufgrund der geringen Auflage das Magazin nicht sonderlich einflussreich gewesen könnte, ist auf dem Holzweg. Oft wurde das Magazin gemeinsam gelesen und diskutiert – ganz im Sinne der Kunstrichtung und der von ihr propagierten Offenheit. Dialog, Austausch und Gemeinsamkeit als Inspirationsquelle über den Umweg eines Magazins als Klammer. Darin liegt für Herbert Lechner der einzigartige Wert der Publikation, die mehr ist als ein kunsthistorisch interessantes Beispiel der Magazinkultur.

Doch wie spannt sich der erzählerische Bogen zu Quasimodo und Donald Trump? Herbert Lechner erinnert nicht nur an cineastische Perlen, an Sex and Crime und mitleiderregende Hässlichkeit, sondern auch an die Doppelbödigkeit der Figur des Archidiakons Frollo, der im Aufkommen des Buchdrucks als Zerstörer althergebrachter Kultur und Struktur. »The medium is the message«, das gilt auch für das De Stijl Magazin, weswegen Herbert Lechner von Quasimodo auch einen kühnen Bogen zu Donald Trump schlägt. Im Zeitalter von fake news und alternativen Fakten wird auch die gedruckte Botschaft ihren Wert und ihre Nachhaltigkeit bewahren. So lautet denn auch Lechners provozierende Abschlussthese und Seitenhieb auf Trumpsche Twitter-Tiraden: »In 140 Zeichen lässt sich nicht tiefgründig denken....«.

Herbert Lechner im Netz: http://www.lechnerpress.de/

 
Recent blogentries
12. March 2017
HEVAL OKÇUOĞLU – 212
11. March 2017
JOANA KELÉN –
20. February 2017
EDITORIAL CHANGES (EDCH)